Gemüsebeet 2

  • Garten

Ich habe noch mal etwas gegrübelt. Und festgestellt: gerade dieser Sommer hat deutlich gezeigt, dass es eine ziemlich blöde Idee ist, ein Gemüsebeet als Hochbeet mit Steinumrandung in einem Südgarten vor einer Klinkergarage anzulegen. Jedenfalls ohne dauerhafte Tröpfchenbewässerung. Auch wenn es dem Salat da gefallen hat.

Ich möchte einen Garten, in dem ich möglichst wenig gießen muss. Passt also nicht zusammen.
Darum habe ich dort ein Fake-Steinbeet angelegt.
Fake deswegen, weil man normalerweise den Boden austauschen und mit Sand und Steinen gemischt wieder hätte einfüllen müssen.

Ich habe aber nur etwas Split in die Pflanzlöcher gegeben und die Steine oben drauf gepackt.

Da wachsen jetzt links 2 Witwenblumen, vorn ein Enzian, dahinter Eisenkraut, in der Mitte das Große ist Blauraute. 2 kleine Gräser, 2 Fetthennen, und rechts noch 2 Wolfsmilch, 2 Schafgarben und rechts hinten Katzenminze vom Gärtnereigrabbeltisch für 1,50 konnte ich nicht vorbeigehen 😉

Vorne in der Mitte neben dem Stein ist noch ein Diptam – ich weiß nicht, ob er das über den Winter schafft, scheint ihm zu heiß geworden zu sein. Ich habe aber gelesen, die wären eh zickig.

Desweiteren habe ich noch 2 Ollas vergraben – aus zusammengeklebten Tontöpfen. Ich glaube, das hat mir schon etwas Gießen erspart. Hoffentlich gehen die im Winter nicht kaputt.

Also bin gespannt, wie sich das nächstes Jahr macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.