Garten 2022/08

Wiese

Die Wiese hatte ich im Juni mit Versatz gesenst. Inzwischen habe ich seit 2 Monaten die Wege nicht mehr gemäht und seit dem wuchert der ganze Garten voll wilder Möhre. Es hat den riesigen großen Vorteil, dass der Garten trotz wochenlanger Trockenheit immer noch grün ist.

Salat

gescheitert für dieses Jahr, ich werde es im Herbst aber noch mit Rucola probieren.

Mais

Experiment gescheitert. Von den 7 Pflanzen hat eine gar nicht getragen, 3 sind ganz mickerig klein geblieben und 2 hatten Maisbeulenbrand:

Da würde ich dann ja doch gerne wissen, woran es lag. Zu wenig/falscher Dünger? Ich hab normalen Gemüsedünger genommen. Oder zu wenig Wurzelraum in dem Kübel? Mal sehen, ob ich das noch rausfinde, nächstes Jahr würde ich dann ins Bett pflanzen, Dünger bräucht ich dann trotzdem.

Hochbeet 2

Der Sonnenhut wird nicht weiter extra gegossen, wenn es da zu trocken ist geht es halt nicht, ich will so wenig wie möglich gießen. Die Rosen bleiben natürlich und es breitet sich grad das Eisenkraut sehr aus.

Wenn es dann mal nicht mehr so heiß ist, muss ich wieder Gras ausrupfen.

Hochbeet 1

Wird sobald es etwas kühler ist mal kräftig zurückgeschnitten und Gras beseitigt. Der Salbei mickert auch etwas, ich befürchte die Maus hat dort zu viel Gänge gebuddelt, beim Gießen läuft es sehr schnell vorne zwischen den Steinen raus. Da muss ich wohl mal stopfen und abdichten.

Obstbeet

wird sobald es etwas kühler ist auch kräftig ausgerupft, und die Himbeeren benötigen unbedingt Stützen für den Herbst, damit es nicht im Rasen gammelt.

Flieder

Den habe ich komplett zurückgeschnitten und er treibt tatsächlich von unten nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.