zwei, vier, sechs und acht Beine

  • Garten

Es hat ne Weile gedauert.

Erst kamen die Vögel: Haus- oder Gartenrotschwänze und natürlich Meisen und Amseln.

Danach Regenwürmer, Spinnen, Ameisen und anderes Getier – und mit der Wiese die Blattläuse.

Es folgten Marienkäfer, war ja auch genug zu Fressen da. Und Wanzen in allen Farben und Größen.

Seit es blüht und die Zitrone aus der Winterfrische wieder hier steht, summt es ohne Pause. Bienen diverser Arten, Wespen diverse Arten, Hummeln natürlich, Fliegen, Schwebfliegen, Florfliegen…

Schlagwörter: