Backgroound Image

Zeitschiene

– 12.10.18 – Einzug
– 03.10.18 – Innentüren
– 01.10.18 – Sanitärkeramik
– 30.09.18 – die Treppe ist fertig
– 12.09.18 – das Pflaster ist fertig
– 28.08.18 – die Heizung läuft endlich
– 27.07.18 – Estrich drin und begehbar
– 13.07.18 – die Hausanschlüsse sind alle drin
– 01.07.18 – das Gerüst ist endlich weg
– 06.06.18 – Fenster sind drin
– 29.03.18 – Richtfest
– 26.03.18 – der Dachstuhl wird gebaut
– 11.01.18 – die erste Decke ist drauf
– 14.12.17 – die erste Steinreihe wird gesetzt
– 15.11.17 – die Bodenplatte wird gegossen
– 03.11.17 – das Fundament wird erstellt
– 08.09.17 – es wird das erste Mal gebuddelt
– 02.09.17 – Bauantrag ist durch
– 28.06.17 – wir haben unterschrieben!
– 17.06.17 – wir kennen jetzt die zukünftigen Nachbarn
– 03.06.17 – endlich ist der Kaufvertrag im Kasten
– 06.04.17 – Finanzierungsgespräch
– 04.04.17 – Besprechung Vertragentwurf
– 25.03.17 – erste Küchenplanung
– 17.03.17 – Reservierungsbestätigung per Email
– 29.02.17 – Neubaugrundstück Doppelhaushälfte Herzebrock online entdeckt
– 10.02.17 – 1. Besichtigung Grundstück in Clarholz

Zeitraum von der ersten aktiven Besichtigung bis zum Fund des Objekts: 20 Tage
Zeitraum vom Fund bis zur Unterschrift: 4 Monate
Zeitraum von der Unterschrift bis zum Baubeginn (Fundament): 4 Monate
Zeitraum Rohbaufertigstellung inkl. Fenster: 7 Monate, danke auch Winter
Zeitraum Innenausbau: 4 Monate

was uns gut gefallen hat:

Alles bis auf unten genannte Punkte. Denn auch wenn Fehler gemacht wurden, wurden die umgehend korrigiert. Also eine prima Arbeit aller Beteiligten (die in der Linkliste benannt sind).

was uns gar nicht gefallen hat:

der Winter, aber für den kann ja keiner wasder Architekt, denn der hat einiges etwas ungeschickt gelöst:

  • im Gäste WC hätte DIN gerecht eine Vorbauwand für das Handwaschbecken hingehört. Auf dem Plan ist dort auch eine dünne Linie, allerdings nicht bemaßt und somit für einen Laien nicht zu erkennen, dass das ein Vorbau sein soll. So haben wir den dann in Absprache mit den Nachbarn beide weggelassen, weil das sonst so viel Platz weggenommen hätte. (Leitungen dürfen eigentlich nicht in der Wand zum Nachbarn liegen, Schallschutz)
  • das gleiche bei der Badewanne, da ist im Plan keine Vorwand eingezeichnet, darum haben wir jetzt ein Podest auf dem umlaufenden Rand, wo die Armaturen dran sind, denn die wollten wir dann doch nicht in der Wand zum Nachbarn haben. Bzw wir wollten im Gegenzug von drüben nichts hören.
  • unser Garagendach war dicker gewünscht, weil wir das begrünen wollen. Hat der Archi aber nicht so im Plan bemaßt, so dass uns erst unser Maurer drauf aufmerksam gemacht hat, dass die Garage jetzt 6cm kürzer ist, weil die Innenwand breiter (weil tragend) sein muss. Nun, das Auto passt noch. Schön ist trotzdem anders.
  • Spielzimmer und mein Nähzimmer sind schmaler, weil auch diese Trennwand breiter (weil tragend) sein musste für die 2. Betondecke, die im ursprünglichen Plan aus Holz war.
  • der FB Aufbau im DG wäre fast schiefgegangen, weil im Plan die falsche Deckenstärke eingezeichnet war und damit die FB Heizung nicht mehr reingepasst hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.